portrait

Mag.ª Daniela Hantsch

Als ich 2007 begann als Tagesmutter zu arbeiten, merkte ich bald, dass mein Wissen über die Bedürfnisse von Kindern zwischen 0 und 3 Jahren nicht ausreichte um dieser verantwortungsvollen Tätigkeit meinem Anspruch gerecht nachkommen zu können.

So habe ich von 2009-2014 die Ausbildung zur Pikler–Pädagogin absolviert. Während dieser Ausbildung hatte ich auch öfters die Gelegenheit nach Budapest ins Pikler-Institut „Lószy“ zu fahren und dort an Seminaren mit Anna Tardos, Kinderspychologin und eine der „Pionierinnen“ der Pikler-Pädagogik, teilzunehmen.

Der Ansatz von Emmi Pikler hat mein Bild vom Kind und meine Arbeit mit Kindern grundlegend verändert. Und nicht nur das: Ich habe auch begonnen mich selbst und meine Umgebung neu zu erleben, auf eine spannende und lebendige Art und Weise.

2014 habe ich die Ausbildung zur Pikler-Pädagogin abgeschlossen und biete seitdem Pikler-Spielräume, Elternabende, Hospitationen und Fortbildungen an.

Nähere Informationen zur Pikler-Pädagogik in Österreich: http://pikler-hengstenberg.at